Plzeň

Meine erste Reise nach Pilsen in Tschechien. Während neben mir ein Pferdegespann vorbei zieht, blicke ich auf die große Kirche, die am Hauptplatz steht. Der Kirchturm baut sich vor mir auf, tausende von Stufen später und um einige tschechische Kronen ärmer blicke ich auf die …

Castello di pomino

Ich sitze am Balkon der Wohnung meiner besten Freundin. Der Tisch vor mir ist reich gedeckt, ein Salat mit Meeresfrüchten wartet darauf, verzehrt zu werden. Doch noch ist der Castello di pomino, ein Weißwein aus Italien, noch nicht geöffnet. Während ich mit dem Korkenzieher zuerst …

Im Kindergarten, die zweite.

„Wenn du zaubern könntest, was würdest du dir denn so alles zaubern?“ Nachdenklich blickt mir die kleine H. ins Gesicht. Wir schaukeln nebeneinander im Garten, es ist schon spät am Nachmittag, trotzdem immer noch angenehm warm. Die Schaukel knarrt und ächzt unter meinen Gewicht, aber …

Vögel in der Nacht

Mit einem wunderbaren Besuch aus der Heimat stehe ich an der Bushaltestelle. Es ist kalt, mitten in der Nacht (oder auch früh am Morgen), und es fährt keine U-Bahn mehr, da Wochentag. Nach dem ersten Lokal folgte alsbald das zweite, aus einem Getränk wurden viele, …

Im Kindergarten, die erste.

„Hast du schon ein Mädchen?“ Ziemlich perplex blicke ich auf den dreijährigen Knirps, der vor mir im Garten steht. „Hast du schon ein Mädchen?“, fragt er wieder, diesmal noch frecher grinsend. Es ist mein erster Tag. Mein erster Tag in einem Kindergarten als Pädagoge, nach …

Kindheit

Ich laufe die Holztreppe hoch, nehme zwei Stufen auf einmal, rutsche oben fast kurz aus und öffne die Tür. Der Hund bellt freudig und springt an mir hoch, leckt mir über das Gesicht. Lachend streichle ich ihn, fahr ihm mit der rechten durch sein glänzendes …

Schule. Und so.

oder auch: Gedanken eines Absolventen Ungefähr ab der dritten Klasse beschäftigt man sich eingehender damit eines Tages die Schule für immer zu verlassen. Die Weichen werden langsam, aber unerbittlich gestellt, das Schreckgespenst Matura rückt immer näher. Ab der vierten Klasse ertappt man sich schon ab …

Weiße Nacht

Kahle Wände. Helles weißes Licht. Kleiner Raum. Kein Fenster. Erwachen. Blutunterlaufene Augen. Geschwollen. Schleier. Blinzeln. Ächzen und Stöhnen. Aufstehen. Nackt. Du richtest dich auf. Fühlst die kalte Wand mit deinen Händen. Tastest. Nichts ist so, wie es scheint. Die Wände flüstern. Du lebst noch. Atme. …