Im Kindergarten, die erste.

„Hast du schon ein Mädchen?“ Ziemlich perplex blicke ich auf den dreijährigen Knirps, der vor mir im Garten steht. „Hast du schon ein Mädchen?“, fragt er wieder, diesmal noch frecher grinsend. Es ist mein erster Tag. Mein erster Tag in einem Kindergarten als Pädagoge, nach einer langen Ausbildung, oftmals stressig, manchmal ziemlich anstrengend.

Mein erster Tag und dann schon so eine Frage. „Also nicht!“, beschließt der Knirps vor mir und dreht sich kopfschüttelnd um. Er läuft zu einem älteren Mädchen aus einer anderen Gruppe, und während mir die Schamesröte schön langsam vom Gesicht weicht, legt der Knirps einen Arm um das Mädchen und flüstert ihr etwas ins Ohr. Beide kichern und winken mir zu.

Etwas später, in der Küchenecke. Die fünfjährige A. steht weinend vor der kleinen Küche, verschiedenes Gemüse liegt am Boden, von Bissspuren übersäht, manches Spielen geht für manche Kinder doch zu sehr in die Realität über, eine Karotte gar zur Hälfte abgenagt. Stirnrunzelnd gehe ich in die Knie, denke mir, dass ich neues Gemüse bestellen werde, diesmal nicht aus Plastik, sondern vielleicht aus Holz oder Stoff, und wende mich A. zu.

„Na was denn?“, frage ich sie ermunternd, und lächle sie freundlich an. „Ich… ich…“, leise Schluchzer, „…wollte doch nur kochen und dann fiel alles hinunter.“  Aber, meine ich beschwichtigend, doch kein Grund zum Weinen! Erbost sieht mich die Kleine an. „Von wegen!“, faucht sie. „Natürlich ist das schlimm! Dann ist ja der ganze Fußboden dreckig!“ Sie verschränkt erbost die Arme.

Da erscheint der Knirps, und flüstert ihr, wie schon zuvor der Anderen, etwas ins Ohr. A. beginnt ebenfalls zu grinsen und meint nun „Achso, so ist das!“. Ich ziehe eine Augenbraue hoch. Der Knirps grinst noch immer frech. Kein Mädchen – kein Verständnis für Mädchen? Die beiden ziehen davon und laufen über die Treppe in den Gruppenraum.

Ich stehe oben, wieder einmal perplex, frage mich, ob ich den Knirps richtig verstanden habe, und beiße gedankenlos in den Rest der Karotte. So ist das, im Kindergarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.