Up to Pilsen

Reisenotizen – mit Steirerhut, trockenen Semmeln und Lada nach Pilsen.

In Wien stürmts und es ist furchtbar kalt. Mehrmals zieht der Wind an meinem Steirerhut, der in der U-Bahn spöttische Blicke auslöst. Ich stehe an der Haltestelle der Student-Agency und warte, um mich herum ein Mischmasch aus Schnee und herumwirbelnden Gratiszeitungen. Eine davon klatscht mir ins Gesicht. Baby fast von Golfball getroffen. So wird aus einer 0815-Geschichte ein Skandal, ich ziehe die Hutkrempe tiefer ins Gesicht. Was schließlich einem Baby passiert…

Das liest Wien. So wird aus einem 0815 Ereignis ein Skandal.
Das liest Wien. So wird aus einem 0815 Ereignis ein Skandal.

Wien – Brno – Praha

Der Bus kommt, mit mir steigen viele asiatische Mitmenschen ein. Eine davon mit einer schrillen, hohen Stimme. Sie schießt bereits vor dem Zustieg zahlreiche Fotos von sich und dem Bus und dem Schnee und den Zeitungen. Sie zieht eine Schnute, sie lächelt, sie kichert. Der Busfahrer nimmt das Gepäck entgegen, aus Platzgründen zuerst das jener Passagiere, die nach Brno fahren, dann erst das Gepäck -darunter mein Rucksack- für die, die nach Prag reisen. Das versteht das schnutenfotografierende Mädchen nicht und beschwert sich. Sie sitzt ganz vorne und ich ganz hinten. Wir fahren nach Brno. Dort steigt sie aus und jubelt etwas von Prag. Ich verzehre eine Semmel aus meinem Reiseproviant. Wir fahren weiter nach Prag.

Touristenfalle U-Bahnticket

Dort wird sie von Kontrolleuren erwischt. Ihr lautes, zugegeben gerechtfertigtes Jammern hört man noch am U-Bahnsteig. In Prag wird nicht in den Zügen kontrolliert, sondern beim Eingang. Inklusive Polizei. Ich zeige mein Ticket, murmle etwas auf Kroatisch, schäme mich dass ich sowenig Kroatisch kann und stelle mir gleichzeitig die Frage, warum denn überhaupt Kroatisch. Ich fahre nach Zlicin. Dort angekommen geht es mit dem Bus zu meinem Ziel – Pilsen. Es ist kalt, aber es gibt zum Glück keinen Schnee. Im Bus nach Pilsen quetscht sich eine fette nette Dame neben mich. Sie plaudert anfangs mit mir, da ich aber nur dumm lächle widmet sie sich bald einer Illustrierten. Dann komme ich in Pilsen an.

Utopence - Knacker mit Kraut, Pfefferkörnern und eingelegtem Gemüse.
Utopence – Knacker mit Kraut, Pfefferkörnern und eingelegtem Gemüse.

Im Lada meines Bruders geht es zur Wohnung in der Plattenbausiedlung Vinice. Dort gibt es Utopence, viele Zigaretten, Gelächter und ein verdientes 2:2 gegen Irland.

Die Siedlung. Realsozialistischer Plattenbau mit eigenem Einkaufsladen, Tierhandlung und zu wenig Parkplätzen.
Die Siedlung. Realsozialistischer Plattenbau mit eigenem Einkaufsladen, Tierhandlung und zu wenig Parkplätzen.

Eine Antwort auf “Up to Pilsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.