Trailer HBK

Den Trailer der Dokumentation „Hermann bald kaputt“, die ich gemeinsam mit meinem Kollegen Andreas Eymannsberger drehte, gibt es nun auch online zu sehen.

Die Dokumentation „Hermann bald kaputt“ handelt von Hermann Kraxner, einem 90-jährigen Österreicher, der in der Wehrmacht diente. Der Film legt den Fokus auf Alltagsempfindungen eines Menschen im Krieg, auf Lebensverhältnisse, Pflichten und Abhängigkeiten. Kraxner, ein kleines Rad im Räderwerk des Weltkriegs, erlebte das Geschehen aus einer speziellen Perspektive. Er war großteils gezwungen, einer vorgegebenen Dynamik zu folgen, ohne selbst Möglichkeiten wahrzunehmen, in diese maßgeblich einzugreifen. ZuseherInnen sehen Kraxner als einarmigen detailverliebten Drechsler, und lernen den 90-jährigen Pensionisten als Menschen kennen, der keine Angst vor dem Tod hat, sondern in vielerlei Hinsicht vorbereitet seinem Ableben entgegensieht. Paralell dazu erfahren ZuseherInnen die Geschichte eines Soldaten, bekommen einen Einblick in Kraxners Gedanken zum Zweiten Weltkrieg, zu seiner Kriegsverletzung sowie zur Rückkehr nach Österreich. Die Person Kraxner zeichnet eine fast schon übersteigerte Form der Akzeptanz dem Leben gegenüber aus. Diese Einstellung findet sich auch in allen „Stationen“ seines Lebens wieder: die harte Kindheit am Bauernhof seiner Großtante, Erlebnisse im Krieg, die damit verbundene Invalidität – all diese Umstände nahm er als für gegeben hin und fügte sich seinem Schicksal. Der Film lässt den Zeitzeugen von seinen Wahrnehmungen einer Zeit erzählen und überlässt die Wirkung und Eindrücke, die dem Gesehenen entnommen werden können, vollständig den BetrachterInnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.